Der Feldhase – Tier des Jahres 2015

Der Feldhase wurde von den Mitgliedern der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild zum „(Wild-) Tier des Jahres 2015“ gewählt.

Wie bereits in den letzten Jahren steht bei der Wahl zu Tier des Jahres nicht alleine das Lebewesen an sich im Mittelpunkt des Interesses. Vielmehr dient er als Platzhalter für den gesamten Lebensraum einer bedrohten Tierart.
Der Feldhase (Lepus europaeus) findet nur noch schwer den benötigten Lebensraum, er steht für den Niedergang der Artenvielfalt auf Feldern und Wiesen. Die intensive Landwirtschaft mit großen Düngemengen und einer perfektionierten Erntetechnik macht nicht nur dem Feldhasen das Überleben schwer. Rebhuhn, Feldhamster und anderes Bewohner offener Flächen benötigen ebenfalls Erntereste als Winterfutter, sowie Ackerrandreifen und kleinere Gehölze um zu verstecken.

Der Feldhase - Tier des Jahres 2015

Feldhase (Lepus europaeus)

Zwei weitere schwerwiegende Gründe, die ebenfalls dafür ausschlaggebend sind, dass der gemeine Feldhase in der roten Liste der gefährdeten Arten verzeichnet ist:

  • Die Zersiedlung der Landschaft einhergehend im immer stärkere Verbauung von Flächen zu Straßen und Gewerbegebieten.
  • Eine über Generationen andauernde zu hohe Abschussquote (eine Tatsache die von der Stiftung, als eine der Jagd nahestehende Organisation, gerne verdrängt wird…)

 

Der Feldhase - Tier des Jahres 2015

Am Ende des Winters wächst bei den Feldhasen die Lust auf mehr….

Der Feldhase - Tier des Jahres 2015

…Paarungszeit !

Leider nutzen vermehrt eigenartige Vereine und Institutionen die Aufmerksamkeit der in den Mittelpunkt gestellten Wildtiere des Jahres. Es werden Aussagen zu Gunsten eigener Interessen interpretiert. Ein Musterbeispiel für billigstes Lobbyistendasein findet ihr unter  http://www.blog.natuerlich-jagd.de und http://www.natuerlich-jagd.de

Immer frei nach dem alten Motto:

Hauptsache meine Interessen sind geschützt!  Schuld haben immer die Anderen….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *